Produktionsschule Uelzen (PSU)

Ein Arbeits-, Lern- und Lebensprojekt mit 27 Jugendlichen

JA slide show
Das Konzept der Produktionsschule

28 junge Frauen und Männer lernen und arbeiten für ein Jahr in der Produktionsschule Uelzen (PSU) - und erhalten dort eine Perspektive für ihre Zukunft. Sie alle haben aus verschiedensten Gründen Brüche in ihren noch kurzen Lebensläufen. Dazu gehören abgebrochene Ausbildungen, unvollendete Schulabschlüsse und auch persönliche Krisen. Sie sollen für eine Ausbildung oder auch eine Anstellung fit gemacht werden.

Das Fit-Machen erfolgt in der PSU über die Verbindung von praktischem und theoretischem Lernen. Den Kern bilden die Werkstätten, in denen die jungen Menschen unter fachkundiger Anleitung Produkte herstellen oder auch Dienstleistungen erbringen. Es gibt in der Produktionsschule drei Arbeitsbereiche: Bautechnik, Haus & Hof (inkl. Tiere) und Hauswirtschaft. Neben dem fachlichen Lernen wird der Ganztagesbetrieb der PSU durch Unterricht in schulischen Kernfächern komplettiert, so kann sogar der Hauptschulabschluss nachgeholt werden. Neben "Arbeiten" und "Lernen" gibt es eine dritte Säule in der PSU: Lebensbewältigung. Hier wird in verschiedenen Bereichsübergreifenden Programmen (wie zum Beispiel "sich bewegen" und "Wohnführerschein") gemeinsam gelernt, mit dem Leben fertig zu werden.

In der PSU geht es zu wie in einer Großfamilie. Die Jugendlichen können hier erfahren, was sie größtenteils nicht zu Hause bekommen haben. Nämlich Geborgenheit und Hilfe, kurzum: Liebe. Und auf der Basis dieser Liebe fußt das gemeinsame Ringen um eine bessere Zukunft.

Deshalb wird zum Beispiel auch gemeinsam gegessen. Und wenn jemand Geburtstag hat, gibt es eine kleine Torte aus dem Hauswirtschaftsbereich. Nichts Besonderes eigentlich, aber ohne diese Basis sieht das Leben anders aus.

 

Produktionsschule Uelzen
Woltersburger Mühle 1
29525 Uelzen

Tel.: 05 81 / 971 570 0
Fax: 05 81 / 971 570 29

info@psu-uelzen.de